Weitere  

Ausstellungen in Vorbereitung

 

 

 

 

 Sighard Gille

 

"Gille in Berlin "

 Neue Gemälde und Werkschau

 

 

Eine Vorzugsgrafik in kleiner Auflage befindet sich zur Ausstellung in Vorbereitung

Ab dem 20.5.018 erscheint auch ein Katalog (den Sie gerne anfordern können)

 

 

Vernissage am 1.6. 2018  um 19 Uhr

Ausstellung vom 2.6. - 17.7.2018

 

Arbeiten,

zumeist in Öl auf Leinwand oder Holzplatte, von oben rechts

 

1. Jazz, 120x180 cm 2. Carol Gelbkreuz, 110x120 cm 3. Mathilde preußischblau, 140x200 cm 4. Aussteigende, Mond, 40x40 cm 5. New York Midtown, 152x127 cm, 6. Spring 140x200 cm 7. Leipzig, Kleinzschocher, 40,4x80 cm

 

 

Auszug aus dem Katalogtext

 

Sighard Gille ist zuallererst Maler mit Ölfarben, Eitempera oder mit Acrylfarben auf Leinwand, der gerne auch mit verschiedensten Materialien zeichnet. Das macht er bis zu komplexen, vielfarbigen Studien, die die Malerei tangien und es scheint, als wenn er über die Zeichnung, aber auch über die Druckgrafik, seinen Formenverstand und seine Botschaften entwickelt.

S. Gille  kann ganz frei und ungezwungen assoziieren, sich beliebig motivieren, beizeiten auch (aus)bremsen. Dabei ist der in Leipzig lebende Maler mitnichten nur Intuition und Freigeist. Er kann genauso von fester Struktur sein, mit Willen zur Architektur, zur Komposition,  bishin zum provokanten Kalkül.

Sighard Gille ist auch ein recht produktiver Radierer und Lithograph. Seine Druckgrafik ist gezeichnet von einem unverwechselbaren Strich, ja von einer ganz eigenen Handschrift und ein Gille unter vielen wird immer auch als ein Gille wiedererkannt.

Noch unter Wolfgang Mattheuer an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst ausgebildet, fühlt sich S. G. auch in der Skulptur und Objektkunst zu Hause und hat genauso eigene Ausdrucksmöglichkeiten in der Fotografie entwickelt.  Sie war immer Leitfaden, in den frühen Jahren auch einfacher  Broterweb, und wird seit einiger Zeit ergänzt um eigenwillige Dokumente mit der einfachen Lochkamera.

 

In der jetztigen Ausstellung wollen wir uns jedoch auf seine Arbeiten in Öl auf Leinwand konzentrieren, möchten den Geist und die Quirligkeit der gillischen Arbeiten atmen lassen, rollen den roten Teppich am Gendarmenmarkt in Berlin aus und präsentieren Ihnen eine hoffentlich spannende und kompakte  Werkschau. Eine Exposition an gillischer intellektueller, wie expressiver Malerkreativität, die deutlich in die Spitze, weniger in das breite Mittelfeld der zeitgenössischen Kunst zielt.

 

 

 

 

 

Weiter in Vorbereitung

 

Manfred Hurlimann

Ekaterina Zacharova